Biographie

Dr. Isabel Kraft

geboren 1956, studierte Musik in Lübeck, Köln und Berlin. Nach dem Examen setzte sie das Studium der Musikwissenschaft in Berlin, Tübingen und Erlangen fort, gründete einen Verlag für Probleme der historischen Aufführungspraxis und unterrichtete an Musikschulen und Volkshochschulen.
Von 1978 bis 1987 war sie Mitglied der Gruppe "Charivari" (Berlin), unternahm zahlreiche Konzertreisen und arbeitete am Theater. Seit 1989 machte sie sich auch als Solistin einen Namen.
Erfahrungen im wissenschaftlichen Bereich auf der einen, im Praktischen auf der anderen Seite – z. B. als Lehrbeauftragte an der Universität Erlangen-Nürnberg, als Mitarbeiterin am dortigen Microfilmarchiv für mittelalterliche Handschriften, als Konzertierende und Unterrichtende im In- und Ausland (so u. a. bei von der AMJ veranstalteten Kursen oder bei der Internationalen Sommerakademie für Alte Musik in Valtice/Mähren) – ermöglichten Isabel Kraft, Theorie und Praxis zu verbinden.
Nach mehrjähriger Mitarbeit am Editionsprojekt "Richard Wagner - Sämtliche Briefe" und einer zweijährigen Tätigkeit als Musik- und Englischlehrerin ist sie seit 2011 am "Corpus monodicum" der Universität Würzburg beschäftigt. Bei diesem Forschungsvorhaben geht es um die Herausgabe der einstimmigen Musik des lateinischen Mittelalters.
In ihrer wissenschaftlichen Arbeit wie auch in Konzerten, Vorträgen und Workshops steht immer wieder das Faszinierende des Unsicheren, Nicht-Übertragbaren im Vordergrund – und jene Bewegungen, die beim Versuch des Annäherns an die mittelalterlichen Quellen entstehen.